Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Weitere Informationen geben wir Ihnen gerne auf Anfrage. Bitte schreiben Sie an:
presse@quartier110.com

Meilensteine

Jetzt kommt das Quartier 110

Richtfest der Zürich-Group

MITTE. Nach den Quartieren 205, 206 und 207 mit der Galeries Lafayette nimmt auf der anderen Seite der Friedrichstraße nun das Quartier 110 Gestalt an: Für dieses Vorhaben zwischen Mohren- und Taubenstraße feierte die Zürich-Group aus der Schweiz am Donnerstag Richtfest.

Das Besondere an diesem Bauprojekt: Hinter der monumentalen Fassade an der Friedrichstraße wird sich künftig in Geflecht von fünf Höfen erstrecken. Neue Verbindungen zwischen den einst getrennten Häusern ermöglichen dies. Drei Höfe sollen öffentlich zugänglich sein. Der vierte ist ein geschlossener Bürohof, am fünften liegen Büros und Wohnungen. Wie Axel P. Lehmann von der Zürich-Group gestern sagte, ging es an dem Standort Friedrichstraße vor allem darum, die Historie zu bewahren und nicht alles einzureißen und von vorn anzufangen. Denn schon 1875 hatte die Zürich Versicherung ihre erste Filiale in Deutschland nicht weit entfernt in der Mohrenstraße eröffnet und war später in die Taubenstraße umgezogen.

Rund 75 Millionen Euro wird die Sanierung der denkmalgeschützten Gebäude kosten, für die das Architekturbüro Diener und Diener aus Basel die Pläne entworfen hat. Sie hatten bereits die Schweizer Botschaft im Spreebogen rekonstruiert und erweitert. Das neue Quartier 110 soll im Frühjahr 2004 bezugsfertig sein. An der Friedrichstraße sowie im ersten Innenhof werden in die Erdgeschosse sowie in die Etage darüber Geschäfte und Boutiquen einziehen. Außerdem entstehen rund 24 500 Quadratmeter Büroflächen. Im Gebäude Mohrenstraße 61 sind vier Stadtwohnungen mit einer Fläche von jeweils 150 Quadratmetern geplant. (ua.)

© Berliner Zeitung, 05.09.2003

< zurück zur Übersicht