Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Weitere Informationen geben wir Ihnen gerne auf Anfrage. Bitte schreiben Sie an:
presse@quartier110.com

Meilensteine

Richtfest für das Quartier 110 in Berlin-Mitte

Am 4. September feiert das „Quartier 110“ Richtfest

Zitat der Investoren zum Bauverlauf: „Wir sind sehr zufrieden, dass der Bauverlauf sich so zügig und reibungslos gestaltet. Die Errichtung eines Gebäudekomplexes, der aus so zahlreichen individuell entworfenen Einzelprojekten besteht wie das Quartier 110, ist eine organisatorische Herausforderung, die wir erfolgreich umsetzen.“
Mit dieser positiven Zwischenbilanz feiern die Investoren heute, bereits ein Jahr nach dem Bauauftakt, gemeinsam mit rund 200 Gästen das Richtfest des Quartier 110 in der Friedrichstraße in Berlin-Mitte.

Das denkmalgeschütze Gebäudeensemble, das sich entlang der Friedrichstraße 180–184 sowie zwischen Mohrenstraße (54–61) und Taubenstraße (11–13) erstreckt, wurde entkernt und umfassend rekonstruiert. Es soll die Friedrichstraße um 2500 Quadratmeter Einzelhandelsfläche bereichern, rund 24.500 Quadratmeter hochwertigen Büroraum sowie – entlang der Mohrenstraße –
attraktive Stadtwohnungen bieten.

Um das Gebäudeensemble wiederzubeleben und zu einem neuen Anziehungspunkt in Berlin-Mitte umzugestalten, haben die Zurich Financial Services Group und die Zürich Gruppe Deutschland gemeinsam mit der Denkmalbehörde ein Konzept erarbeitet, bei dem die wesentlichen Gebäudeflächen erhalten bleiben und in den Innenhöfen neue Nutzflächen sowie zusätzlich eine dreigeschossige Tiefgarage geschaffen werden. Mit der architektonischen Umsetzung und Projektsteuerung beauftragte die Zurich Financial Services Group das Baseler Architekturbüro Diener & Diener, das bereits mit der Rekonstruktion und Erweiterung der Schweizer Botschaft im Tiergarten nicht nur in Berlin, sondern auch international Anerkennung gefunden hat.

Dabei sollte nicht nur das einstmals funktional zusammenhängende Verwaltungszentrum mit einem repräsentativen Eingang an der Friedrichstraße wiederhergestellt werden, es wurde auch besonderes Gewicht auf die Wiederbelebung der alten Hofstruktur des Gebäude-komplexes gelegt. So wurden die drei westlichen Höfe an der Mohrenstraße erhalten und eine Verbindung zu den zwei östliche Höfen geschaffen, so dass ein Geflecht von insgesamt fünf Höfen entstand. Die ersten drei Höfe sind öffentlich von der Friedrichstraße und von der Mohrenstraße her begehbar. Der vierte Hof ist ein geschlossener Bürohof, am fünften Hof liegen Büros und Wohnungen.
Das „Quartier 110“, dessen Um- und Neugestaltung ein Investitionsvolumen von rund 75 Millionen Euro erfordert, soll im ersten Quartal 2004 bezugfertig sein.

Es sprechen zur Begrüßung zum Richtfest des Quartier 110 mit Fokus auf das Projekt und die Berliner Hofkultur:

Dr. Axel P. Lehmann
CEO Zurich Continental Europe

Prof. Roger Diener
Geschäftsinhaber Diener & Diener Architekten

Gastredner
Dr. Friedrich-Leopold Freiherr von Stechow
Geschäftsführer Partner für Berlin
Gesellschaft für Hauptstadt-Marketing mbH

Johannes M. Jüngert,
Geschäftsführer Wilhelm Füssler GmbH & Co. KG

 

© com berlin.Agentur für Communication, 04.09.2003

< zurück zur Übersicht